Aktuelles 2019

VIE ET CULTURE-Musikgruppe aus Benin

... bittet um Unterstützung für ihre Arbeit. In ihren Songs thematisiert die Musikgruppe "Vie et Culture" aus Benin soziale Probleme und Ungerechtigkeit in ihrem Land, um die Bevölkerung aufzuklären.

 

Mit der Unterstützung der deutschen Non-Profit-Organisation "Bildungswerk Westafrika" und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung konnten bereits zwei Songs "All girls go to school" (Alle Mädchen gehen in die Schule) und "This is not good" (Das ist nicht gut), ein Lied, das die Probleme des Plastikmülls zum Thema hat, produziert werden.

 

Beide Songs wurden in Benin in Radio und Fernsehen gespielt.

 

Ziel ist es durch die Lieder zum einen, den Zugang zur Bildung für Mädchen zu fördern und zum zweiten dafür zu werben, dass keine Plastiktüten mehr verwendet werden, sondern Stofftaschen. Mit Musik können viele Themen einfach und unkompliziert aufgegriffen werden. Das hilft die Einstellung der Beniner/-innen zu verändern.

 

Die Band singt in Fon, Aiso und Yoruba mit traditionellen Rhythmen aus Benin und stösst sowohl in ihrer Heimat als auch bei den vielen deutschen Besuchern in Benin auf großen Zuspruch.

 

Um ihr erstes Album mit sechs Liedern veröffentlichen zu können, braucht "Vie et Culture" Unterstützung. Astrid Toda vom Bildungswerk Westafrika hat für die Spendenakquise bei "gofundme" eine Kampagne eingestellt, um Gelder zu sammeln.

Hier geht es direkt zur Spendenseite gofundme.

Dort finden Sie auch eine musikalische Kostprobe.

 

Durch unser Projekt "Startklar Benin" sind wir mit dem Land Benin und seinen Leuten eng verbunden. Die Initiative von Astrid Toda vom Bildungswerk Westafrika finden wir richtig gut.

Vielen Dank für alle, die Zuhören, spenden und auf diese Aktion im Freundes- und Bekanntenkreis hinweisen. 


Beninoise-Mode aus afrika

Wir bringen Ihnen bunte, fröhliche Mode aus Afrika nach Deutschland. In einer kleinen Nähstube in Calavi fertigen Enice und zwei weitere Schneiderinnen - nach dem Design der Startklar-Mitarbeiterin Susanne Ebersberger - farbenfrohe Kleider voller Esprit und Lebensfreude.

 

Die Stoffe werden auf den Märkten in Benin gekauft und vor Ort genäht. Die Kollektion Beninoise wird exklusiv im "DER LADEN" in Freilassing (Hauptstr. 7), mitten in der Fußgängerzone verkauft. Schauen Sie vorbei und suchen Sie sich Ihr Lieblingsstück aus.

 

Der Laden in Freilassing ist Montag bis Donnerstag 9.30 - 13 Uhr geöffnet.

 

Stöbern Sie im neuen Katalog 2019:

 

Download
Beninoise_Katalog_April2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.5 MB

Ansicht durch Klicken vergrößerbar.


Impressionen

Impressionen von dem Benin-Aufenthalt unserer Praktikantinnen:

 

Hallo aus Benin,

derzeit befinden sich unsere beiden Praktikantinnen Pamela Fischer und Ramona Weiß im ZANZA Haus in Benin und unterstützen Serge bei seiner Arbeit vor Ort.

 

Sie haben mit unseren Mädchen einen Schwimmkurs gemacht und streichen derzeit unser Schülerwohnheim neu. Außerdem wurden viele neue Kleider und Stoffe bestellt, die dann im Laden in Freilassing verkauft werden.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

 

Grüße Christian Hlatky


Bericht Projektbesuch ZANZA

 

Anfang Februar machte sich Christian Hlatky für eine Woche wieder auf dem Weg nach Benin zum ZANZA Haus. Serge Kounouvi, der Projektleiter vor Ort informierte dabei ausführlich über den aktuellen Stand des Schülerwohnheims, der Kleiderproduktion Beninoise und über die weiteren Planungsschritte im Jahr 2019. „Serge macht vor Ort einen fantastischen Job“, freute sich Hlatky nach seinem Kurzaufenthalt in Calavi in Benin, Westafrika. „Unseren Mädchen geht es gut, sie schreiben alle gute Noten und machen riesige Fortschritte.“

 

Anfang März besuchen dann zwei Freiwillige das Projekt in Benin, Pamela Fischer vom Startklarteam Wasserburg und Ramona Weiß, die angestellte bei Sozius e.V. ist. Sozius e.V. hat die Patenschaft über eines der Mädchen aus dem Schülerwohnheim übernommen. Beide besuchen das ZANZA Haus zwei Wochen lang und helfen vor Ort im Projekt mit. „Wir freuen uns sehr wenn wir Besuch von Startklar aus Deutschland bekommen,“ meint Serge. Im August kommen dann insgesamt 15 Personen aus Rosenheim nach Benin.

 

Im Rahmen des Jugendaustausches „Weltwärts“ findet dann zwei Wochen der Gegenbesuch in Benin statt. Bereits letztes Jahr waren 14 junge Beniner zu Gast in Rosenheim. 

Bild 1: Das Startklarhaus ZANZA

Bild 2: Die Schneiderei von Beninoise

Bild 3: Serge und die Mädchen aus ZANZA

Bild 4: Christian und Serge bei der Projektabrechnung in großer Hitze…


Vergangene Veranstaltungen >>